CP/M 3.0 Befehlsübersicht für den C128

Der C128 wurde standardmäßig mit dem Betriebssystem CP/M in der Version 3.0 ausgeliefert. Die einzelnen Befehle gliedern sich in residente Kommandos und in transiente Kommandos.

Residente Befehle

Die residenten Befehle sind sofort nach dem Starten des CP/M-Systems verfügbar. Sie befinden sich innerhalb der Datei CCP.COM und werden beim Systemstart automatisch ins RAM geladen. Sie können also jederzeit ausgeführt werden, ohne daß ein zeitaufwendiges Nachladen von Diskette notwendig wäre. CP/M 3.0 verfügt über folgende residente Befehle:

Befehl Abkürzung Funktion
DIR DIR Das Inhaltsverzeichnis anzeigen
DIRSYS DIRS Das Verzeichnis der Systemdateien anzeigen
ERASE ERA Dateien löschen
RENAME REN Dateien umbenennen
TYPE TYP Textdateien anzeigen
USER USE Den aktuellen User-Bereich wechseln

Transiente Befehle

Die transienten Befehle liegen jeweils in Form einer eigenen COM-Datei auf der Systemdiskette vor und müssen bei Bedarf immer erst von der Diskette nachgeladen werden. Für die transienten Befehle existieren keine Abkürzungen. Die Kommandos LINK, MAC, RMAC, HEXCOM, SID und XREF wurden beim C128 auf der Systemdiskette nicht mitgeliefert. Um in den Genuß dieser zusätzlichen Befehle zu kommen, mußte man sich die sogenannte „Additional Utilities Diskette" besorgen. Auf der C128-Systemdiskette sind folgende, transiente Befehle vorhanden:

Befehl Funktion
COPYSYS Kopiert bei CP/M-Systemen normalerweise die Systemdiskette. Beim C128 wird dies jedoch anders gelöst.
DATE Zeigt das Datum und die Zeit an und ermöglicht deren Eingabe
DEVICE Zeigt und verändert die Zugriffswege der logischen Geräte
DIR DIR.COM ist eine Erweiterung des residenten DIR-Befehls und bietet wesentlich mehr Funktionen zum Anzeigen der Dateinamen
DUMP Dateien im hexadezimalen Format und als ASCII-Zeichen anzeigen
ED Zeilenorientierter Texteditor
ERASE Erweiterung des residenten ERASE-Befehls mit einer Möglichkeit zur Bestätigung der Dateinamen beim Löschen
FORMAT Formatiert eine Diskette
GENCOM Utility für Programmierer, um eine CP/M-Version anzupassen oder zusätzliche Programmteile in CP/M einzuflechten
GET Eingabe von Daten aus einer Datei statt über die Tastatur
HELP Englische Hilfestellung zu den einzelnen CP/M-Befehlen
INITDIR Das Directory für die Verwendung von Zeit- und Datumseinträgen vorbereiten
KEYFIG Die Belegung der einzelnen Tasten auf der Tastatur verändern
PATCH Installiert Änderungen in CP/M 3.0 oder in Programmen
PIP Kopieren von Dateien zwischen Peripheriegeräten
PUT Schreibt die Daten für den Drucker oder den Bildschirm in eine Datei
RENAME Erweiterung des residenten RENAME-Befehls
SAVE Speichert den Inhalt eines RAM-Bereichs in eine Datei
SET Setzt Dateiattribute
SETDEF Zeigt oder definiert den Suchpfad und schaltet das Scrolling ein oder aus
SHOW Zeigt die Optionen einer Diskette an
SUBMIT Führt eine Befehlsdatei mit Stapelverarbeitungsbefehlen aus

Bitte lesen Sie auch die Zeichenerklärungen zur Befehlsliste.

Hier geht es zur Hauptseite zurück